09127 - 9666

 

Funktionsanalyse und Schienentherapie für
einen gesunden Biss

Die Zähne, die tragenden Kiefer, die Muskeln und die Gelenke dazu bilden ein vielschichtiges System. Schon eine kleine Störung wie eine Fehlstellung von Zähnen oder den Kiefern, eine Zahnlücke, Zähneknirschen oder alter, defekter Zahnersatz kann es aus der Balance bringen. Die Folgen zeigen sich dann häufig an anderen Stellen: zum Beispiel mit wiederkehrenden oder chronischen Kopfschmerzen oder Verspannungen und Schmerzen in Nacken und Rücken. Selbst Probleme beim Gehen mit Knieschmerzen oder Taubheit in Fingern und Händen konnten schon als Symptome von Kiefer- und Zahnfehlstellungen identifiziert werden. Wenn andere Ärzte für derartige Beschwerden keine Ursache finden konnten, lohnt es sich, in unsere Zahnarztpraxis in Ammerndorf zu kommen. Hier kann Ihnen Frau Dr. Eva Lichtblau mit einer Funktionsanalyse weiterhelfen.

Sämtliche Funktionsstörungen werden als craniomandibuläre Dysfunktion oder kurz CMD zusammengefasst. Eine genaue Funktionsanalyse von Zähnen, Zahnhalteapparat, Kiefergelenken und -muskeln führt auf die Spur solcher Funktionsstörungen. Sie gehen oft mit stark beschädigten, abgeriebenen Zähnen einher, weil sie Fehlbelastungen oder Zähneknirschen verursachen können. Umgekehrt kann genauso stressbedingtes Zähneknirschen durch Beschädigung der Zähne CMD auslösen – auch eine ungesunde Körperhaltung kann ein CMD-Auslöser sein. Hier ist immer eine Therapie notwendig, weil die Beschwerden von allein nicht wieder verschwinden und zudem weitere Zahnschäden drohen. Frau Dr. Eva Lichtblau in der Zahnarztpraxis Ammerndorf hat eine lange Erfahrung im Bereich solcher CMD-Therapie.

CMD-Therapie in Ammerndorf

Schienentherapie
bei Zähneknirschen

Der Verlauf einer CMD-Therapie hängt immer vom Einzelfall ab. Ein wichtiger Bestandteil ist aber regelmäßig eine Schienentherapie. Dabei werden verschiedene Kunststoffschienen individuell angefertigt. Sie zeigen eine mehrfache Wirkung: Zuerst verbessern sie die Stellung der Kiefer zueinander und führen sie wieder auf ein natürliches Niveau zurück. Gleichzeitig lindern sie damit Symptome wie das Zähneknirschen und vermeiden zusätzlichen Schaden an Zähnen oder Zahnersatz. Zuletzt wirken sie dann noch positiv den Schmerzen und Verspannungen in Kopf, Nacken oder Rücken entgegen. Oft erzielt allein die Schienentherapie im Laufe der folgenden Monate nachhaltige Erfolge. Parallel dazu müssen geschädigte Zähne allerdings oftmals restauriert oder ersetzt werden. In besonderen Fällen arbeitet Frau Dr. Eva Lichtblau für eine erfolgreiche CMD-Therapie zusätzlich noch eng mit anderen Spezialisten wie Orthopäden oder Physiotherapeuten zusammen, wenn die CMD- und Schienentherapie in der Zahnarztpraxis Ammerndorf deren Unterstützung benötigt.

Finden Sie sich nicht mit chronischen Schmerzen und anderen Beschwerden ab. Kommen Sie für eine Funktionsanalyse gleich in die Zahnarztpraxis von Dr. Eva Lichtblau.